14.01.2015 - Andorra veröffentlicht die ersten Euro-Münzen

Der neue europäische Kleinstaat

Nachdem sich das kleine Land Andorra letztes Jahr über die Veröffentlichung der ersten Euro-Ausgaben bedeckt gehalten hat und sich Euro-Sammler ständig fragten, wann denn nun endlich die begehrten Euro-Raritäten erscheinen, hat das lange Warten endlich ein Ende.

 

Laut des Finanzministers des Fürstentums, Jordi Cinca, soll die Einführung mit den 50, 20 und 10 Cent-Münzen am 15. Januar beginnen.

 

Die Ein- und Zwei-Euro-Münzen sollen später folgen. Nachdem die Euro-Sammler das gesamte letzte Jahr bereits auf die Euro-Münzen gewartet haben, erscheinen nun endlich die ersten eigenen Euro-Münzen des Landes. Die Erstausgaben des Kleinstaates werden so hoch gehandelt, wie die vergleichbaren Ausgaben der übrigen Raritäten-Länder San Marino, Monaco und dem Vatikan. Hier verzeichneten die ersten Exemplare der neuen Euro-Ausgaben enorme Wertezuwächse innerhalb kürzester Zeit. Die Nachfrage war so enorm, dass nur ein Bruchteil der Interessenten eine der wenigen Erstausgaben sein eigen nennen konnte.

 

Bei den Neuerscheinungen der Andorra-Münzen wird eine ähnliche Nachfrage erwartet. Der Andrang ist groß und die Münzexemplare begrenzt. So darf der gesamte Nennwert der geprägten Münzen pro Jahr max. 2,5 Millionen Euro nicht überschreiten. 80 % der geprägten Münzen sind für den Umlauf gedacht. Weitere 20% können als Sammlermünzen veräußert werden – dazu gehören Ausgaben in Polierte Platte oder in spezieller Verpackung.

 

Weitere Informationen über die Andorra-Euromünzen:

Prägestätten:

2 Euro, 50-, 20- und 10-Cent-Münzen bei der Monnaie de Paris in Frankreich

1 Euro, 5-, 2, und 1-Cent-Münzen bei der Real Casa de la Moneda in Spanien

14.01.2015 09:38 Alter: 1 Jahre